Lauterbach gegen Maißen    14 : 18

Das Spiel stand unter dem Motto „Heute spielt einer gegen den zukünftigen Meister“. Die Ausgangslage war so, dass Lauterbach mit einem Sieg auf sechs Punkte davonziehen hätte können und ein Unentschieden im letzten Spiel gegen Hirschenwies gereicht hätte, um fix Meister zu werden. Doch es kam wiedereinmal anders als gedacht.

Andi Moser geigt auf!

Andi Moser gewann sechs seiner acht Partien und war Mann des Spiels, doch seine Mannschaftskollegen lassen aus, und die Pleier-Buben:-) sichern den Sieg für Maißen.. So kann man diese Partie zusammenfassen…

Die erste Runde endete 4:4, Andi Moser gewann mit 2:0 gegen den Einzelzweiten Richard Pleier, Werner verlor gegen Harri Pleier und Erwin Brezina und Erwin Haumer remisierten gegen Paul Steininger und Leopold Schmidt. Dann gewannen Erwin Brezina und Andi Moser ihre Partien gegen Poldi Schmidt und Harri Pleier, Werner und Erwin Haumer spielen unentschieden, das war die Führung zum 10:6. Doch dann begann es schief zu laufen für Lauterbach.

In der dritten Runde verloren Erwin Brezina gegen Richard Pleier und Erwin Haumer gegen Harald Pleier. Damit war das Spiel wieder offen. Poldi Schmidt gegen Andi Moser und Paul Steininger gegen Werner Moser endeten unentschieden. Somit stand es 12 : 12.

In der vierten Runde ging es dann hin und her. 13 : 12,  13 : 13,  14 : 13 und 14:14. Doch der Schlusssprint der Moaßla brach den Lauterbachern das Genick… Die letzten vier Bummerl gingen alle an Maißen  –  14 : 18 war das Endresultat..

Tabelle: Lauterbach bleibt vorne

Die Lauterbacher können ihre Tabellenführung halten, weil die Moaßla durch ihre 21:11 Niederlage gegen Harbach eine schlechtere „Bummerldifferenz“ haben. Nächste Woche nach dem Spiel Harbach – Hirschenwies wird es aber höchstwahrscheinlich einen neuen Führenden geben..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch Anklicken des Buttons bestätige ich, die Kommentarregeln der Website gelesen zu haben.