Harbach gegen Maißen   21 : 11

Zuerst das vierte Meisterschaftsspiel, da es eine echte Überraschung bot: Für heute erwartete ich einen Sieg der favorisierten Moaßla gegen Harbach. Nachdem sie gegen die Hirschenwieser ihre Klasse zeigen konnten und Paul Steininger und Richard Pleier enorm stark gespielt haben, waren sie klarer Favorit! Doch es kam anders. Gleich im ersten Durchgang trumpften Franz Möslinger und Markus Kasbauer auf und führen das Harbacher Team zu einem 5:3 Vorsprung. Die zweite Runde endete 5:3, gesamt 10:6. In der dritten Runde gewannen wieder Markus und Franz, Martin Sagmüller und Paul Rosiny konnten remisieren, damit ging diese Runde 6:2 an Harbach, der Vorsprung stieg auf gesamt 16:8!

Nun hätte Harbach alle 8 Bummerl der vierten Runde gewinnen müssen, um sich in ein Untentschieden zu retten. Doch Paul Rosiny machte den Sack zu und gewann dann 2:0 gegen Robert Schwarzinger. Die Moaßla schafften am Ende nicht einmal eine Ergebniskorrektur gegen die tollen Harbacher, denn auch die vierte Runde ging mit 3:5 verloren. Gesamt fügte Harbach so der Moaß eine Abfuhr mit 21:11 zu! Sensationell!

Besonders Franz Möslinger stach als „Man Of The Match“ heraus, letzte Runde noch das Pech an den Händen, gewann er diesmal zwei seiner Spiele, davon eines souverän gegen den Führenden der Einzelwertung Richard Pleier.

 

Wultschau gegen Lauterbach   12 : 20

Lauterbach kam nach dem Sieg in der ersten Runde mit breiter Brust an den Spieltisch. Wultschau hatte bisher noch kein Match bestritten und die Spielersuche gestaltete sich gerade in Wultschau schwierig, obwohl gerade bei der Heidi Haralter unser Schnapsermekka liegt:-). Lauterbach war daher als Favorit zu sehen, hat es doch mit Werner Moser und Erwin Brezina zwei Topschnapser in seinen Reihen. Doch auch Andi Moser kann bisher leistungsmäßig voll mithalten. Herausragend spielte bisher Erwin Haumer. Der, als Dritter in der Einzelspielerwertung, bisher beste Lauterbacher zeigte auch heute an seinem Geburtstag eine tolle Leistung. Er gewann diesmal 6 seiner 8 Spiele und war „Man Of The Match“ an seinem Geburtstag. Gratulation!

Es begann mit dem erwarteten 5:3 für Lauterbach in der ersten Runde. Andi Moser holte die Punkte gegen Gery Müllner zur Führung. Der zweite Durchgang brachte schließlich die Entscheidung: mit einem Unglaublichen 7:1 entschieden die Lauterbacher diese Runde für sich. Nur Martin Klingraber, der jede seiner Parteien mit einem Unentschieden beendete, konnte einen Punkt holen. Zwischenstand 12:4

Wultschau stabilisierte sich nach den ersten zwei Runden im Bewerb und spielte die beiden verbleibenden Durchgänge jeweils mit 4:4 unentschieden, einmal mit vier Unentschieden und einmal konnte Petra Grünstäudl ausgerechnet den ausgezeichneten Spieler Werner Moser bezwingen und so die Niederlage ihres Lebensgefährten Sigi Müllner wieder wettmachen. Der Rückstand von 8 Punkten konnte allerdings nicht mehr aufgeholt werden und so endete auch dieses Spiel mit 20:12 für Lauterbach.

 

Tabelle: Lauterbach nun mit großem Vorsprung voran!

Die anwesenden Schnapser waren alle begeistert und freuen sich schon auf das nächste Mal 🙂 Wer auch gerne dabei sein möchte, einfach melden!

Die Chancen in der Gesamt-Dörferwertung sind für Lauterbach nun stark gestiegen:

Lauterbach konnte den schärfsten Gegner in der Gesamt-Dörferwertung heute auf sichere Distanz bringen. Gerade die Höhe der heutigen Niederlage Maißens könnte vielleicht eine Vorentscheidung gewesen sein im Duell der beiden Gesamtführenden der Dörferwertung. (Nach 2 Kegelwertungen und der Eisstockwertung ist Maißen punktegleich mit Lauterbach voran.) Allerdings sind diesmal alle Dörfer so knapp beinander, dass noch alles für jeden offen ist. Der Sieger der Dorfspiele wird wieder mit einem Traktorumzug geehrt und im Siegerdorf wird wieder das Dorfspielsieger-Schild prangen! Wir freuen uns schon auf den legendären ersten Traktorumzug im Frühling!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch Anklicken des Buttons bestätige ich, die Kommentarregeln der Website gelesen zu haben.