Zu Beginn vielleicht gleich ein wenig Heimatkunde: „Was um Himmels willen ist der Hundsursch“, werden sich manche fragen;-)

Z.B. in Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm: „ursch“ = rinne, trog, (urschhaken=Dachrinnenhaken). Auch „urasz“ = verschmähte überbleibsel von speise und futter hat denselben Wortstamm, jetzt wissen wir woher „urassen“ kommt. Die Auflösung des Heimatkunderätsels folgt am Ende des Artikels:-)

Bei der Begehung waren neben drei Vertretern der Baufirma auch die geschäftsführenden Gemeinderäte Christian Raab und Christian Fragner, sowie der Ortsvorsteher von Maissen, Andreas Schmidt. Ich habe aus dem Gedächtnis die Trassenführung zur Information nachgezeichnet, und die endgültige Trasse ergibt sich natürlich erst. Daher ist das keinesfalls eine genaue oder endgültige Trassenführung. Fragen oder Einwände können jederzeit bei den weiter unten genannten zuständigen Personen eingebracht werden.

Hier die beiden Planblätter die ich aus dem Gedächtnis angefertigt habe: Schwarz ist die Trasse die auf Kosten der Gemeinde verlegt wird. Farbig sind die Abschnitte eingefärbt, die von den Grundeigentümern zu errichten sind. Die Trasse ist jeweils auf der vorab geplanten Seite der Straße eingezeichnet. Die Vertreter der Firma Swietelsky haben zugesichert, dass es auch die Möglichkeit gibt die Verlegung zum Haus nach der Verlegung der Haupttrasse gegebenenfalls durch ihre Arbeiter machen zu lassen.

Darüber hinaus kann ich bei uns in der Gemeinde einen engagierten jungen Baggerunternehmer, Christian Layer, empfehlen. Er hat die hier gefragten Kleinbagger und kann sich vielleicht gerade auch abends und wochenends Zeit nehmen, was ideal für Arbeiten in Eigenregie ist.

1. Trasse Holzmühle – Nebelstoana Vereinshaus

Zum Download in besserer Auflösung

 

2. Trasse Nebelstoana Vereinshaus – Hundsursch

zum Download in besserer Auflösung

Informationsveranstaltung der Gemeinde zu Glasfaserthemen

Anfang Mai soll, laut Auskunft von GGR Christian Raab, vermutlich in Wultschau, eine Informationsveranstaltung abgehalten werden, wo sich die Internetanbieter präsentieren sollen, die Ihre Dienste über das neue Gemeindenetz anbieten wollen. Da werden auch Fragen zu Bauangelegenheiten oder die richtige Verlegung im Privatbereich gestellt werden können.

Kontakte zu Fragen:

 

Auflösung: der berühmt-berüchtigte „Hundsursch“ ist das Tal des Hirschenwiesbaches ab dem Haus der Familie Stütz in Hirschenwies bis zum Haus der Familie Brezina auf der Lauterbacher Seite, am zweiten Plan links:-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Anklicken des Buttons bestätige ich, die Kommentarregeln der Website gelesen zu haben.