Keine Aufklärung über die Coronazahlen in extrem kritischer Zeit für Moorbad Harbach

Als der  Bezirkshauptmann in der NÖN vom 4. November 2020 ausdrücklich vor einer Häufung der Fälle in der Gemeinde Moorbad Harbach warnte, schrillten bei aufmerksamen Bürgern bereits alle Alarmglocken. Um so bedenklicher ist es, dass die Zahlen, die die Gemeinde automatisiert zugesendet bekommt, erstmals am 16. November (nur auf Facebook)  veröffentlicht wurden! Erst nachdem das große Infektionsrisiko für die Bevölkerung vorbei war, begann die Gemeindeführung – viel zu spät – zu warnen. Engagiertes Corona-Management erfordert viel rascheres Handeln!

Zum Vergleich: Die Gemeinde Kuchl wurde bei einer 7-Tages-Inzidenz von rund 1.900 von der Außenwelt abgeriegelt. Während Niederösterreich bei einer 7-Tages-Inzidenz von rund 400 lag, betrug diese bei uns sehr wahrscheinlich sehr weit über 1.200. Bei uns war es somit mindestens drei mal so gefährlich wie im Rest Niederösterreichs. Und die Bürger wurden nicht nur damals nicht informiert, sondern bekommen bis heute keine Zahlen von der Gemeinde.

Andere Gemeinden haben die Zahlen gerade in der kritischen Zeit veröffentlicht, um den Menschen klar zu machen wann es gefährlich wird. Unsere Gemeinde hat das nicht getan! Warum wurden die Bürger in der gefährlichsten Zeit nicht viel deutlicher gewarnt? Es gab auch in unserer Gemeinde einige Krankenhausaufenthalte, aber Gott sei Dank hatten wir unter den 25 Infizierten laut der Statistik der Landessanitätsbehörde keinen Todesfall wegen Corona zu beklagen. Gut jeder 30. in unserer Gemeinde war bereits Corona-positiv.

Per 2. Dezember ist die Zahl der aktiv Coronainfizierten – vielleicht dank der strengeren Maßnahmen der Bundesregierung – wieder auf null amtsbekannte Fälle gesunken, Harbach ist somit amtlich coronafrei. Am 12. Dezember wird es wieder spannend, wenn in einem großen Massentest die Gemeindebürger untersucht werden.

Die Tabelle mit den in Facebook „veröffentlichen“ und den
rechnerisch hochgerechneten fehlenden Werten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Anklicken des Buttons bestätige ich, die Kommentarregeln der Website gelesen zu haben.