Erste Folge von Bussi Fussi aus Wien aus den Studios des Okto-Imperiums:-)

Lasset uns diskutieren: Barbara Toth (Falter) und die beiden U-Ausschuss-Fraktionsführer Jan Krainer und Christian Hafenecker sind zu Gast. Sie reden über das System Kurz und „die Familie“.

Besonders spannend wird es unter anderem als sich das Gespräch ab Minute 50:22 darum dreht, wie Sebastian Kurz nachweislich in Videos lügt. Strache und Gudenus waren ja sofort erledigt, weil es in einem Video gut dokumentiert war was sie angestellt haben. Diese folgenden Videos zeigen wie es Sebastian Kurz mit der Wahrheit nimmt. Und nein, nicht alle akzeptieren eiskaltes Lügen als in Ordnung in der Politik (siehe das letzte Video mit Matthias Strolz):

 

Christian Hafenecker (FPÖ) fragt sich bei Bussi Fussi wie Kurz gepolt sein muss, als er einen Moralvortrag nach dem Ibiza Video unter dem Motto „Genug ist genug“ gehalten hat, während sein Team den Chats zufolge längst genau das gemacht hat, was er hier wortreich verurteilt. Man beachte: all diese Taten die dem Team Kurz vorgeworfen werden, waren zum Zeitpunkt dieser Ansprache schon verübt. Hier von „Der Spiegel“:

 

Rudi bekam die Geschichte von Tal Silberstein selbst erzählt: Silberstein ist während eines Fluges neben Sebastian Kurz für ein Gespräch gesessen. Hier beim OE24 Duell vor der Wahl am 28.09.2017, noch als Außenminister, streitet Sebastian Kurz aber alles ab.

OE24.TV zitiert aus diesem Duell übrigens auch (hier nicht im Video), dass Kurz die Bemerkung in den Raum stellte, dass nicht ausschließen könne, dass das geheime Strategie-Papier über seine „Machtübernahme“ in der ÖVP und den folgenden Wahlkampf zwar „zu Teilen sicher von meinen Freunden“ stamme, zu Teilen aber „möglicherweise auch von Herrn Kickl und Ihnen gefälscht sein könnte“. Hier wiederum liegt dem Falter das Dokument vor und es ist laut Barbara Tóths Aussage aus der Bussi Fussi Sendung genau ersichtlich, dass es aus dem Team Kurz und da vornehmlich von den engen Mitarbeitern Bonelli und Steiner stammt…

 

Rudi erzählt wie Kurz in einem Interview offenbar lügt. Kurz:“Jetzt gibt es ja sogar Umfragen in Ihrer Zeitung, Herr Fellner, dass ich der Bessere Kanzler wäre…„. Das alles nachdem sein engster Kreis mutmaßlich mit veruntreutem Geld aus dem Finanzministerium mit bezahlten Anzeigen die Veröffentlichung der selbst fabrizierten und geschönten Umfragen veranlasst hatte. Kai Jan Krainer sagt dazu schmunzelnd: „Da muss man auf den Fellner schauen wie der lacht, weil er weiß dass Kurz schauspielert“ Hier die Szene aus OE24.TV:

 

In der Analyse des Aufeinandertreffens bei OE24.TV von Strache und Kurz von 2017 kann man übrigens ab Minute 20 die Meinungsforscherin Sabine Beinschab (Teil des Beinschab-Österreich-Tools) in Aktion beobachten:

 

Nicht alle Politiker nehmen es nicht genau mit dem Lügen! Zum Beispiel hatte Christian Kern – wie er in der Holzmühle erzählte – über Mitterlehner und seine Integrität nur Gutes zu sagen. Hier eine Stelle aus dem ORF-Programm „Im Zentrum“ Matthias Strolz über seine Fassungslosigkeit, die er empfand, als ihm ein junger Sebastian Kurz sagt, dass er problemlos lügen kann.

2 Gedanken zu „Bussi Fussi # 27: Wie Sebastian Kurz offenbar lügt…“
  1. Mein lieber Freund, hast du für deinen Betrieb und deinen Gasthof ein Notstromaggregat? Wir haben ein Notstromgerät mit ausreichend Treibstoff. Mfg A. Lewol

    1. Eben noch nicht, i steh no nockad do…. Photovoltaik hätte ich geplant, Umsetzung wegen Corona verzögert…. Grundsätzlich wäre das ja kein soo großes Problem, ich müsse die Wasserleitung zu den Tieren auslassen, und mit Schlauch tränken, Holzöfen ohne Strombedarf hab ich immer vorgesehen, könnte auch locker kochen für Gäste mit Gas, Lebensmittel sind versichert, allerdings gibt es eine Heizungsleitung durch den Dachboden zu Doaa und Ahmed, die wäre stark gefährdet.. Ich müsste so viel Strom erzeugen, dass dafür die Hackschnitzelheizung in Betrieb bliebe. Ich habe auch eine Camping-Solar-Powerstation auf meiner Einkaufsliste, womit man ganztägig Computer betreiben kann und Beleuchtung hat. Handy kannst du auch laden zum Fotografieren und Spielen:-) 1000 Liter Diesel sind sowieso da im Winter.

      Das einzige wirkliche Problem ist eben die Heizleitung durch den Dachboden… Den Rest des Hauses wird man wohl mit den Öfen warmhalten können. Aber ein Plan wie man das ganze Heizwasser ablassen kann im ärgsten Notfall ist notwendig… Das werde ich zur Not machen müssen..

      Eine Veranstaltung dazu ist aber sicher nötig, denn es gibt immer Dinge die man nicht bedenkt. Und wenn die Gemeinde nichts macht, dann werden wir von harbach.info etwas machen. Geldmittel kommen ja durch die Veranstaltungen gut herein.
      Liebe Grüße
      Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Anklicken des Buttons bestätige ich, die Kommentarregeln der Website gelesen zu haben.