OFFENER BRIEF

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin!

Gibt es auf dem Gemeindeamt schon eine Liste mit Impfwilligen aus der Gemeinde auf Abruf?

Im Moorheilbad kommt es in wenigen Tagen zur ersten, von mindestens drei, großen Impfaktionen für die Beschäftigten. Das ist eine wichtige Sache, damit endlich auch ausgeschlossen werden kann, dass die Mitarbeiter das von außen mitbringen können, oder es von infizierten Anfangsquarantäne-Patienten weiterverbreiten. Bei solchen Aktionen kommt es ja immer wieder zu Überschüssen, die dann schnell (z.B. beim BioNTech/Pfizer Impfstoff innerhalb von 5 Tagen und bei angebrochenen Fläschchen innerhalb von 3 Stunden) verimpft werden müssen, weil sie nicht erneut eingefroren werden dürfen. Beim Moderna-Impfstoff wiederum gibt es sogar nur Ampullen mit 10 Impfdosen (zukünftig 15!) Dabei kommt es natürlich immer wieder zu übrigen Impfungen.

Jedenfalls sollte die Gemeinde, oder der Zivilschutzbeauftragte sich da einschalten und eingebunden und vorbereitet sein. Jede weggeworfene Dosis könnte bei Verwendung viel Leid ersparen.

Ich habe als Anhaltspunkt eine selbst erstellte Zeitzeugenliste mit den vor 1940 geborenen per Mail übermittelt, die geschätzte 40 Personen enthält, die über 81 und derzeit in der Gemeinde aufhältig sind. Ich habe natürlich keinen Zugriff auf die Meldedaten, daher wird sie in Einzelfällen nicht akkurat sein. Hat die Gemeinde schon eine ähnliche Liste angelegt und durch telefoniert, sodass man im Fall übriggebliebener Impfdosen  gewappnet wäre?

Man müsste wohl vorerst eine objektive Reihung nach Alter festsetzen. Vorerkrankungen zu berücksichtigen, ginge wohl nur unter Beiziehung von Frau Dr. Mörzinger. Es wird wahrscheinlich auch nötig sein, sich von den Bezirksgesundheitsbehörden die Liste absegnen zu lassen, damit es nicht mangels offizieller Weitergabe-Erlaubnis  zu einem Wegwerfen der Impfrationen kommt! Das passiert leider öfter. Hier in diesem ersten Artikel wird die Problematik beschrieben. Im zweiten Artikel steht z.B., dass selbst an den Arzt, der im Infektionsfall womöglich viele seiner alten Patienten anstecken könnte, die Impfung nicht weitergegeben wurde, weil es eben kein vorbereitetes Prozedere gegeben hat – ein Irrsinn, bitte sorgt dafür, das das bei uns vermieden wird:

https://www.katholisch.at/aktuelles/133096/cov-krise-diakonie-chefin-moser-gegen-permanente-schuldzuweisunge

https://www.derstandard.at/story/2000123594453/niemand-weiss-wie-viele-impfdosen-in-oesterreich-bisher-weggeworfen-wurden

Auch bei der Feuerwehr sind ja Impfungen geplant, wenn das auch in einer Massenaktion passiert, sollte man da auch bereit stehen. Mit einer bekannten und anerkannten Liste könnte man zur Not auch andernorts einspringen.

Bitte dringend um eine Antwort dazu, die erste Aktion ist, meines Wissens nach, in zwei oder drei Tagen im Moorheilbad. Bin gern bereit z.B. beim Durchtelefonieren zu helfen.

Danke, Markus Müller

8 Gedanken zu „Liste Impfwilliger auf Abruf?“
  1. „…daher wird sie ein Einzelfällen nicht akkurat sein.“

    Offenbar liegt hier ein weiterer Fehler vor – sollte wohl „in Einzelfällen“ heißen. Euer Internes-Kontrollsystem in Bezug auf die Orthografie eurer Texte müsst ihr offensichtlich noch optimieren. Ganz liebe Grüße!

    1. Muss lachen, ja stimmt, ich kontrolliere sicher zu wenig wegen Tippfehlern.. Aber ich finde es gut, dass ich immer Verbesserungen kriege. Setz ich immer gern gleich um. Bei den Texten, wo ein Name dabei steht und nicht „Redaktion“, wird auch nicht durch die anderen kontrolliert, da kann man völlig frei seine eigene Meinung schreiben. Da gibt es dann keinen „zweiten Blick“ drauf, da kann das dann leicht passieren. Da danke ich den strengen Kritikern:-)

      Ein Problem ist ja auch, dass es viel mehr zu schreiben gibt, als geplant. Eigentlich wollten wir einmal im Monat ein Thema aufgreifen, und das in mehreren Artikeln genau bearbeiten. Aber es passieren so viele Fehler, Ungereimtheiten und Ungerechtigkeiten, dass wir sogar einen Rückstau an unveröffentlichten Artikeln haben. Es gib auch schon Leserbriefschreiber, und Whistleblower, die wir aber nur langsam abarbeiten können, denn sonst gehen die Themen in der Masse unter. Und das wollen wir nicht. Wir wollen ja eine sachliche Diskussion über jedes Thema führen, das geht dann aber nicht mehr, wenn zu viel Information gleichzeitig auf die Leute niederprasselt.

      Wir wollten z.B. anlassbezogen (Beinahe-Blackout und Netzauftrennung vor einigen Tagen) eigentlich über den Zivilschutz und Stromblackouts reden. Diese Problematik ist massiv und gehört dringend bearbeitet. Nicht „ob“ sondern „wann“ ist da die Frage. Das Land Steiermark ist da führend in der Vorsorge und die Prognosen der Fachleute sind nicht gerade ermutigend. Wenn österreich- und womöglich europaweit nur einen Tag der Strom fehlt, kann das zu tage- ja wochenlangen Ausfällen der Versorgung mit Telekommunikation, Bargeld, Lebensmitteln usw. führen. Und wie ist das bei uns mit Drucksteigerung, Druckminderung und Pumpwerken im Wasser- und Abwassersystem? Aber das Thema wird mal länger auf Eis gelegt und uns hoffentlich nicht überholen bis wir dazu kommen:-) Muss alles warten…

      Drum gern arbeitsteilig, wir recherchieren, und formulieren, und ihr, liebe Leser kontrolliert:-) So wird noch ein richtiges Gemeinschaftsprojekt daraus. Es ist wirklich schön, dass unsere Texte auch wirklich genau gelesen werden, und die Leute regelmäßig lesen. Danke für Anregungen und Argumente. Übrigens gestern war nach vielen starken Tagen unser Rekordtag.. Geht immer noch weiter nach oben. Auch die Freudensnachricht mit Zahlen zum Besucheransturm steht noch in der Pipeline:-) Muss auch warten, so wie einige andere Artikel…

      Liebe Grüße
      Markus Müller

  2. Ich habe die Nachricht um 12Uhr abgesendet! Die Sendezeitinfo lautet: Februar 13, 2021 um 11.00 am Uhr! Um 11.00 am Uhr ist eigenartig formuliert und um eine Stunde falsch! Hast du da vielleicht die doppelte Normalzeit(Winterzeit,MEZ) eingestellt? Oder hast du dich mit der Zeitzone vertan? Oder ist da irgendwas nicht ganz ausgereift?

    1. Habe mit unserem Techniker geredet und nach Anleitungen umgestellt:-) Hoff ich hab nicht mehr verstellt als gut gemacht:-)

      Test sieht gut aus:-)
      Grüße
      Markus

    1. Das ist wirklich flapsig formuliert. Auf ist zugegeben Umgangssprachlich, hab es auf Schriftdeutsch umformuliert. Hab´s mir schon beim Schreiben gedacht:-) Danke für den kritischen Blick.
      Liebe Grüße
      Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Anklicken des Buttons bestätige ich, die Kommentarregeln der Website gelesen zu haben.