Kurz vor der letzten Gemeinderatswahl 2020 in Moorbad Harbach, wurde eine von Gemeindebürgern initiierte und zusammengestellte Postwurfsendung nachweislich aufgegeben, die allerdings nie bei der Bevölkerung ankam. Der Inhalt dieser Sendungen wären allgemeine Wahl-Informationen und kritische Anmerkungen bzgl. „Inszenierung Nebelstein“, die Nichtveröffentlichung der Gemeinderatsprotokolle und des Wasseranschlusszwanges gewesen.

Hier können sie die POSTWURFSENDUNG im ORIGINAL downloaden

Die Rückmeldung der Nachforschung durch die Post AG dieser „rätselhaft verschwundene“(?) Postwurfsendung ist im Anschluss angeführt.

„Unsere Recherchen haben ergeben, dass Ihre Sendungen nicht in der Zustellbasis eingelangt sind und dadurch nicht zugestellt werden konnten. Das tut uns leid. Das bezahlte Beförderungsentgelt erstatten wir Ihnen zurück. Bitte übermitteln Sie uns Ihre Rechnung und nennen Sie uns Ihre Bankdaten (IBAN und Name + Adresse des Kontoinhabers), damit wir Ihnen diesen Betrag schnell erstatten können. “ [E-Mail Post AG, Feb. 2020]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Anklicken des Buttons bestätige ich, die Kommentarregeln der Website gelesen zu haben.