Blackout, ein Stromausfall der alles ändert!

Ganz aktuell hat Hanno Settele in der ORF-Sendung „Dok 1“ aufbereitet was passiert, wenn der Strom ausfällt: Nichts geht mehr: Sieben Tage ohne Strom (noch zu sehen bis 10.11.2021 um 20.15). Einige Aussagen der Sendung:

In den 70er-Jahren hatten 80% der Haushalte Lebensmittel für zwei Wochen zu Hause. Heute sind es 10%!

Landwirt: „im Winter is nach einer halben Stund oiss goa, es frieren die Wasserleitungen ein…“. Ich habe bei der Bauernkammer wegen Unterlagen für ein Blackout nachgefragt, die haben nur gesagt: „Wie kommst du auf die Idee auf einmal?“

In Villgraten ist sämtliche Infrastruktur wie Feuerwehr und Gemeinde mit Notstrom versorgt, der Gemeindeturnsaal ist als Notschlaf- und Notausgabestelle für warmes Essen ausgelegt.

Polizei-Generalmajor: Wenn wir bei Blackout-Fitness auf einer Skala von 1 bis 10 denken, dann bewegen wir uns zwischen 3 und 4

Der Winter kommt näher und die instabile Lage am Energiesektor könnte das Schreckensszenario von mehreren Tagen ohne elektrischen Strom jederzeit möglich machen! Daher folgende Fragen:

  • Wie ist unsere Gemeinde auf ein Szenario wie ein Blackout vorbereitet?
  • Hat die Gemeinde ein vorsorgliches Krisenmanagement eingerichtet?
  • Sind beispielsweise genügend Notstromaggregate vorhanden, bzw. die vorhandenen erfasst?
  • Ist ausreichend Kraftstoff für diese Aggregate vorhanden?
  • Wie könnte die ärztliche Versorgung ausschauen?
  • Ist die Wasserversorgung im Ernstfall in allen Häusern gewährleistet (Drucksteigerungsanlagen?)
  • Entstehen bei einem längeren Stromausfall Probleme bei der Abwasserentsorgung? Bei welchen Häusern? (Pumpstationen?)
  • Sollte man Vorkehrungen für eine Notschlafstelle für Ältere oder unsere Mietwohnungsbewohner andenken? (Turnsaalumbau)
  • Ist über eine Notküche für warmes Essen für Haushalte mit ausschließlich Stromöfen nachgedacht worden?
  • Was sollte eine Notversorgung (Lebensmittel, Wasser, Babynahrung, Medikamente etc.) für einen Haushalt beinhalten?
  • In vielen Gemeinden in Österreich gab es in der Vergangenheit Vorträge vom Zivilschutzverband, warum geschah das nicht in Moorbad Harbach?
  • Warum gibt es von unserer Gemeinde keine Information für dieses möglicherweise eintretende Ereignis?

Auf harbach.info gab es von unserer Seite schon im Februar 2021 diesbezüglich Informationen.
https://www.harbach.info/diverses/blackout-wenn-das-licht-ausgeht/

Wir von harbach.info bemühen uns den Begriff „fordern“ möglichst wenig zu verwenden, dieses Mal allerdings fordern wir tatsächlich die Fr. Bürgermeisterin auf, die Bevölkerung ausreichend über ein solches Szenario zu informieren um ein Mindestmaß an Sicherheit und Vertrauen zu vermitteln.

„Die Frage ist nicht ob, sondern wann der Blackout kommt“ so die Verteidigungsministerin Klaudia Tanner bei einem Festakt des Bundesheers 2021.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Anklicken des Buttons bestätige ich, die Kommentarregeln der Website gelesen zu haben.