Liebe Mitmenschen,

der von der Gemeindeführung jetzt an uns bekannt gegebene und völlig eigenmächtig neu formulierte Wortlaut:

„Sind Sie dafür, dass Moorbad Harbach die notwendigen Sanierungen im Gemeindeamt durchführt, das Gemeindeamt klimafreundlich dämmt und einen behindertengerechten Eingang errichtet? Ja oder Nein.“

Über eine Entscheidung die nahezu 170 Menschen in unserer Gemeinde gemeinsam getroffen haben, sich (möglicherweise) rechtswidrig hinwegzusetzen, geht in Richtung einer demokratischen Verschiebung, die sich niemand von uns Bürgern wünscht. Unfassbar wie uneinsichtig und akzeptanzlos ein Bürgerwunsch ignoriert wird. Die Verantwortlichen sicherten sich damit in Harbach einen ordentlichen Diskussionsstoff, der nun eine äußerst schlechte Optik hinterlässt.

Was ist so schwer daran, den Wunsch der Bürger abzufragen und zu respektieren?

Warum ist es so schwer, die Menschen in relevante Entscheidungen einzubinden?

Warum ist es so schwer, in einer großen Wirtschaftskrise die Wirtschaft mit Augenmaß zu fördern?

Warum werden Einsichten in Pläne und Experten-Gutachten, dessen Eigentum die Gemeinde ist- weil schon bezahlt -nicht gewährt oder nur lapidar mit: „Einsicht an Dritte nicht vorgesehen“ abgewimmelt?
Die Links zu den Schreiben sind unten angefügt.

        Die Transparenz ist die Bringschuld der Gemeinde

 

Wir werden sehen, ob in dieser Angelegenheit das letzte Wort gesprochen ist.

Auskunftsbegehren an die Gemeinde

Antwort der Gemeinde

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Anklicken des Buttons bestätige ich, die Kommentarregeln der Website gelesen zu haben.