Der Verein „Weg des Friedens“ will aufgrund der Vorfälle im Garten der Menschenrechte in einer Versammlung im Garten, mit einem „Schweigekreis“ ein Zeichen für die Menschenrechte und für Frieden und Versöhnung setzen. Die Mitglieder treten dafür ein, dass der Garten der Menschenrechte in der ursprünglichen Konzeption wiederhergestellt wird, um auch zukünftig als Ort der Menschenrechtsbildung, der Begegnung und des Dialogs zur Verfügung zu stehen.

Wir haben eine Einladung vom Verein „Weg des Friedens“ (mit Datum /Uhrzeit  und Corona-Maßnahmen) zum Schweigekreis erhalten und leiten sie hier gerne weiter:  >Schweigekreis 19.12.2020<

Menschenrechte sind ein hohes Gut. Wir alle kennen den Satz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Genau um das geht es auch hier. Die Erklärung dieser Rechte ist für viele Menschen ein berührendes Stück menschlichen Fortschritts. Darin steht alles, was unsere Gesellschaft ausmacht. Wir alle verlassen uns ganz stark auf diese Rechte und unser aller Leben ist darauf aufgebaut.
Nun gab es einen Eingriff in den Garten, eine Tafel wurde kommentarlos von der Gemeinde entfernt. Professor Manfred Nowak, der den  Text geschrieben hat, hat sich sein ganzes Leben mit dem Kampf für Menschenrechte in der ganzen Welt beschäftigt. https://de.wikipedia.org/wiki/Manfred_Nowak
Das tut weh und es gibt viele Menschen, denen das nahe geht, dass in Sichtweite der Figur mit dem Text der Meinungsfreiheit einfach eine Tafel abgenommen und damit die darauf geäußerte Meinung nicht toleriert wird.       MEINUNGSFREIHEIT IST NICHT VERHANDELBAR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Anklicken des Buttons bestätige ich, die Kommentarregeln der Website gelesen zu haben.